Empfangsstationen

LAB Empfangsstation

Förderung direkt in die Produktion zum LAB Anmischbehälter, Zyklon oder in die Bausteins vorhandene Technik.

 

 

LAB Anmischbehälter

Im LAB-Anmischbehälter werden die Trockenkomponenten online, unterhalb Flüssigkeit eindosiert. Dadurch wird die Suspension staubfrei zu einer homogenen Masse ohne lange Rührzeiten. In Verbindung mit der gesamten LAB-Förder- und Dosieranlage wird die Software optimal abgestimmt. Somit werden nur Suspensionen angemischt, die von der Produktion (z.B. dem Filter) angefordert werden. Ferner hat die gesamte LAB-Anlage eine solch hohe Geschwindigkeit, dass mit ihr mehrere Produktionslinien versorgt werden können. Sobald die Rezeptur vom LABOMAT in den Anmischbehälter gefördert wurde, ist der LABOMAT wieder frei um neue Rezepturen zu entnehmen. Der LAB-Anmischbehälter ist in zwei unterschiedlichen Größen erhältlich und kann dank seiner Bauform auch Kleinstmengen je nach Bedarf für die Produktion bereit stellen.

LAB Zyklon

Soll in einen Trockenbehälter gefördert werden, bietet LAB ein Zyklon, der inklusiv Abreinigung das Material aufnimmt und in die Empfangsstation fördert.

Bauseits vorhandene Empfangsstation

 

Druckabbausysteme

Um während des Transports in den Mischer den Druck ab zu bauen und die Förderung zu unterstützen bietet LAB folgende zwei Druckabbausysteme an.

 

 

Druckabbaubehälter mit Wasserfilter

Während des Chargentransfers gewährleistet der Druckabbaubehälter / Wasserfilter eine staubfreie Beschickung in den Anmischbehälter. Wasserverbrauch pro Transfer: 0,4 – 0,6 Liter Stromverbrauch: 0,0 kW

Druckabbaugebläse

Um während des Chargentransfers die Förderung zusätzlich zu unterstützen und gleichzeitig die staubbeladene Luft zu entsorgen, bietet LAB ein Druckabbaugebläse an. Dies ist besonders bei langen Förderdistanzen empfehlenswert.